Steuern in Deutschland – wer zahlt wieviel?

Ist die Steuerlast in Deutschland fair verteilt, zu hoch oder zu niedrig? Arbeiten wir wirklich das halbe Jahr fürs Finanzamt? Woher kommen die Einnahmen – zahlt das meiste der einfache Arbeitnehmer oder die großen Unternehmen und wie werden die Einnahmen im Anschluss verwendet bzw. verteilt?

Diese Fragen stellt sich irgendwann jeder. Jedoch sind die Berichte des Bundesfinanzministeriums nicht einfach zu lesen und verstehen. Wir beleuchten einmal die Steuereinnahmen des Bundes und der Länder in den Jahren 2010 – 2019 und analysieren die Verteilung der Steuerlast in der Bevölkerung.

Beginnen wir mit den Gesamtsteuereinnahmen 2018 und 2019 aus diesem Dokument des BFM (Steuereinnahmen 2019):

Gesamtsteuer 2018: 713.575.672.000 € (also ca. 713 Milliarden Euro)
Gesamtsteuer 2019: 735.869.412.000 € (also ca. 735 Milliarden Euro)

Schauen wir uns nun die Verteilung der Steuereinnahmen (abgerundet auf volle Milliarden Euro) in 2019 an:
Lohnsteuer: 219 Milliarden Euro
Einkommensteuer: 63 Milliarden Euro
nicht vernanlagte Steuer vor Ertrag: 23 Mrd. Euro
Abgeltungssteuer: 5 Mrd. Euro
Körperschaftsstuer: 32 Mrd. Euro
Umsatzsteuer: 183 Mrd. Euro
Einfuhrumsatzsteuer: 60 Mrd. Euro
Gewerbesteuerumlage: 4 Mrd. Euro
Erhöhte Gewerbesteuerumlage: 3 Mrd. Euro
Gesamt: ca. 595 Mrd. Euro

Zusätzliche Steuern auf Bundesebene wie zum Beispiel Tabaksteuer, Energiesteuer, Schaumweinsteuer, Solidaritätszuschlag etc.: 109 Mrd. Euro

Zusätzliche Steuern auf Landesebene (Bundesländer; z.B. Vermögen- und Erbschaftsteuer): 25 Mrd. Euro

Hinzu kommen Zölle i.H.v. 5 Mrd Euro, um auf den Gesamtbetrag von ca. 735 Mrd. Euro zu kommen.

Die Vermögensteuer der Länder hat sowohl im Jahr 2018 ein Minus i.H.v. 103.000 Euro als auch im Jahr 2019 ein Minus i.H.v. 54.000 € erbracht!

Nun schauen wir uns einmal an welche Bevölkerungsgruppe diese Steuern zahlt. Denn hier wird es interessant.

Lohnsteuer, Einkommensteuer, Energiesteuer usw. werden hauptsächlich von den normalen Angestellten und Freiberuflern bzw. Selbstständigen und Einzelbetrieben bezahlt. Es fällt daher sehr viel leichter sich anzuschauen was die großen Global Player tatsächlich zahlen. Dies sind zum einen die Körperschaftsteuer (23 Mrd. Euro), Gewerbesteuer (zum Teil: 8,1 Mrd Euro). Die Umsatzsteuer, die einen sagenhaften Betrag von 243 Mrd. Euro umfasst hingegen, wird zwar von den Unternehmen und Selbstständigen abgeführt, ist aber ein durchlaufender Posten, der auf den Nettobetrag der Dienstleistung bzw. des verkauften Produktes aufgeschlagen wird. Dieser wird für alle Unternehmer (auch den Einzelerwerbstätigen) erstattet beim Einkauf von Waren und Dienstleistungen (Vorsteuerabzug). Die breite Masse der Angestellten, Rentner und Arbeitslosen usw. kann dies aber nicht und zahlt daher den Löwenanteil auch dieser Steuer.

Weitere Steuern wie Kraftfahrzeugsteuer (9,3 Mrd Euro) oder Stromsteuer (6,6 Mrd. Euro; Unternehmen sind zu weiten Teilen davon befreit und zahlen so nur 6-10 Cent pro kWh Strom) sind wiederum vom Gewinn steuerabzugsfähig.

Ferner nutzen die Global Player eine Gesetzeslücke nach der Gewinne, die ins Ausland transferiert werden, nicht im Herkunftsland zu besteuern sind. Hierbei werden Briefkastenfirmen in Luxemburg, Monaco, Panama etc. genutzt, um in Deutschland eben keine Einkommensteuer zahlen zu müssen.

https://www.deutschlandfunk.de/europa-und-die-steuerflucht-warum-multinationale-konzerne.724.de.html?dram:article_id=429393

Nach diesen Erkenntnissen bleibt also die Hauptsteuerlast beim normalen Angestellten hängen. Wir gehen von ca. 80-90 % aus, die dieser zahlen muss. Das sind also ungefähr 600 Mrd. Euro im Jahr 2019. Laut Statistischem Bundesamt waren im Januar 2019 44,7 Millionen Erwerbstätige gemeldet. Damit hat jeder dieser Angestellten, Freiberufler und Gewerbetreibenden sagenhafte 13.422 Euro Steuern bezahlt. Das ist der Durchschnitt. Dabei sind natürlich viele 450,- Euro Jobber, Teilzeitkräfte usw., die deutlich weniger bezahlt haben und hierfür wiederum andere Vollzeiterwerbstätige, die deutlich mehr zahlen mussten.

Nun schauen wir uns mal die Steuerlast eines einzelnen Arbeitnehmers an. Hierfür gehen wir von 40.000 € Bruttojahresgehalt aus. Der Angestellte ist in Steuerklasse 1 ohne Kinderfreibeträge, inkl. Kirchensteuer und Geburtsjahr nach 1955 und arbeitet in Baden-Württemberg.

Nettolohn sind 25.151,86 Euro pro Jahr. Davon sind 6.060 Euro Lohnsteuer, 333,30 Euro Solidaritätszuschlag, 484,80 Euro Kirchensteuer. Zudem 7.970,04 Euro Sozialversicherung (diese ist nicht freiwillig und zählt für uns daher als versteckte Steuer). Der Arbeitgeber muss weitere 7.970,04 Euro für die Sozialversicherung hinzu zahlen. Geld, dass dem Arbeitnehmer ebenso fehlt, da dieser sonst ggf. mehr Brutto verdienen könnte. Wir rechnen diese möglichen Mehreinnahmen aber NICHT ein. Es bleiben also 25.151,86 Euro netto übrig. Sind jetzt alle Steuern fürs Jahr bezahlt? Nein.
Jetzt geht es erst richtig los: Nehmen wir mal Strom. Hierbei sind in 2017 sage und schreibe 22,7 Cent pro kWh Aufschläge zusammengekommen (Netzentgelt, Stromsteuer, EEG-Umlage, Konzessionsabgabge, 19% Mwst usw.).
Wir nehmen also mal 80% der jährlichen Stromkosten i.H. 600 € als Steuer, das macht 480 €.
Das Auto kostet ebenfalls viele Steuern. Der Arbeitnehmer muss, wenn er nicht drei Stunden täglich mit den Öffentlichen fahren möchte, also ein Auto verwenden. Hierbei pendelt dieser 50 km zur Arbeit und 50 km zurück an 20 Arbeitstagen. Er fährt daher einen günstigeren Diesel mit 6l Verbrauch auf 100 km. Macht aufs Jahr gerechnet 24.000 km also 240 * 6 = 1.440l Verbrauch * ca. 1 Euro Steuern pro Liter Diesel, ergo 1.440 € Steuern pro Jahr für den Treibstoff.
KFZ-Steuer jährlich: 250 €
Kraftstoffsteuer jährlich: 1.440 €
Fahrzeugsteuer antlg. pro Jahr: 2.000 € (Mehrwertsteuer, Lohnsteuer für die Herstellung und Lieferung der Teile, weitere indirekte Steuern)
Inspektionen, TÜV, Versicherungssteuer etc.: 200 € p. A.
Macht in Summe 3.890 € pro Jahr nur an Steuerlast fürs Fahrzeug.

Nun kumulieren wir mal 600 € monatliche Ausgaben für Lebensmittel, Kleidung, Elektronikartikel usw. Hierbei müssen wir indirekte Steuern für die Lieferung (Mineralölsteuer) der Bauteile sowie die Lohnsteuer fürs Zusammenbauen bzw. Herstellen der Artikel mit einkalkulieren, da diese den Preis erhöhen und die Kosten hierfür immer der Verbraucher trägt (kein Unternehmen der Welt möchte mit verkauftem Gut Verlust machen). Wir kalkulieren mal mit 50%, also 3.600 € jährlich an Steuerlast, was nüchtern betrachtet noch verhältnismäßig gering ist und der tatsächliche Steueranteil eher höher liegt.

Leider raucht unser Max Mustermann Vorzeigekandidat noch. Für 250 € im Monat raucht er täglich min. eine 8 € Packung einer bekannten Zigarettenmarke. Hiervon sind ca. 6 € Steuern, also 3/4. 12 * 250 * 3/4 = 2.250 € reine Steuerlast.

GEZ kommt noch auf ihn zu, ca. 200 € im Jahr. Ja, das ist auch eine versteckte Steuer, nichts anderes. Wenn der Staat einen zwingt etwas zu zahlen, egal für was, dann sind es unserer Meinung nach immer Steuern! Man kann eine Giraffe auch Karnickel nennen, ändert aber nichts daran, dass es in der Tatsache eine Giraffe bleibt.

  • Strom: 480 €
  • Fahrzeug: 3.890 €
  • Täglicher Bedarf: 3.600 €
  • Zigaretten: 2.250 €
  • GEZ: 200 €
    _______________________
    Summe: 10.420 €

Nun kalkulieren wir einmal weitere 1.000 € für sämtliche sonst im Jahr anfallenden Steuern wie Reisen, Erbschaften, Branntwein- und Alkopopsteuer usw.

Das heißt von Netto 25.151,86 Euro bleiben 13.731,86 Euro tatsächliches Netto übrig. Also von 40.000 € Brutto (eigentlich 47.840 € Brutto inkl. AG-Anteil Sozialabgaben), fallen unfassbare 34.108,14 Euro dem Staat zum Opfer. Das sind 85,27 % Steuerlast. Tatsächlich bewegen wir uns bei einem durchschnittlichen Einkommen also bei 80 – 90 % Steuerlast in Deutschland. Wir arbeiten also nicht bis Juni fürs Finanzamt, sondern eher bis Mitte November

Und Unternehmen wie Amazon, Google, Facebook, Apple usw. zahlen in Deutschland so gut wie überhaupt keine Steuern. Müssen aber laut dem Steuergesetz in den USA ihre Gewinne weltweit, sofern Ihr Unternehmenshauptsitz in den USA ist, dort „nochmal“ versteuern! Siehe https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/apple-apple-chef-kuendigt-milliarden-steuerzahlung-in-den-usa-an-1.3144358

Ist das Steuersystem in der BRD gerecht? Nein, es ist ein derartiger Missstand, der nur durch die Akzeptanz der Masse zu begründen ist. Wenn diejenigen, die den Löwenanteil der Steuerlast tragen auf die Straße gehen würden, wäre hier eine Änderung herbeizuführen, die für mehr Gerechtigkeit und Wohlstand in weiten Teilen der Bevölkerung führen würde.

Wie wäre es besser möglich? Das Steuergesetz in Deutschland ist ein absoluter Dschungel und es wird häufig damit begründet, dass es so kompliziert sein muss, um alles fair zu erfassen. Das funktioniert aber nicht. Im Gegenteil. Durch Cum-Ex-Geschäfte wurde sogar von Arbeitnehmern einbezahltes Steuergeld von korrupten Bänkern und Reichen gestohlen! Also nicht nur wurde zu wenig bezahlt, nein man hat sich mehr Steuern geholt als überhaupt bezahlt wurden. Und das ging 30 Jahre so, ein Schelm wer böses dabei denkt über unsere eloquenten Politiker.

Die Lösung wäre aber nicht kompliziert, sondern absolut einfach:
§1 Steuergesetz nach Renoi.org:
Alle in Deutschland erwirtschafteten Gewinne sind zu min. 30 % – ohne Ausnahme – einkommensteuerpflichtig.

Bei einem Bruttoinlandsprodukt in 2019 von 3.440 Mrd. Euro, würde hier bestimmt was Sinnvolles erhalten bleiben.

Nun noch eine schöne Statistik über die Entwicklung der Einnahmen der Steuer in Deutschland – falls Ihnen mal wieder ein Politiker sagt „das Geld sei alle“:

Steuereinnahmen 1991 bis 2023 BRD

Wir man schön sieht, sind alleine durch die Inflation und das Wirtschafstwachstum die Steuereinnahmen in 9 Jahren um 263,1 Mrd. Euro angewachsen! Die Steuereinnahmen des Bundes sind dabei fast um 50% von 225,8 auf 324,3 Mrd. Euro gewachsen. In 9 Jahren. NEUN.

Das wäre auch alles kein Problem. Wenn wir hierfür eine entsprechend wertige Gegenleistung erhielten. Aber weder ist das Gesundheitssystem auf einem entsprechenden Niveau, noch die Renten, noch die Vermögensverteilung im Verhältnis zu anderen Ländern positiv für den Normalsterblichen. Es wird immer wieder von nötigen Einsparungen gefaselt und dann genau bei denen eingespart, die den Löwenanteil einzahlen – eine absolute Sauerei!
https://www.wiwo.de/politik/deutschland/renten-vs-pensionen-980-milliarden-fuer-pensionierte-beamte/8728392-2.html

http://www.arm-und-reich.de/internationaler-vergleich/vermoegen.html

Deutsche besitzen weniger als 18 europäische Nachbarn:

Der mittlere Haushalt sammelt hierzulande ein Nettovermögen von 60 000 Euro an, deutlich weniger als der Durchschnitt der Bürger von 18 Euro-Staaten.

Wir schließen mit einem Zitat unseres ehemaligen Oberstufenlehrers für Gemeinschaftskunde und Politik Herrn Theiß:

Die Politik wird immer den Weg des geringsten Widerstands gehen. Wer also nicht demonstriert, schadet sich selbst.

Ist Corona gefährlicher als Influenza – ja oder nein?

Dr. Wolfgang Wodarg, Lungenfacharzt und ehemaliger Leiter eines Gesundheitsamtes in Schleswig-Holstein behauptet, dass Corona eine völlig normale Grippe sei. Wir schauen uns die Thesen mal genauer an und hinterfragen den Faktencheck, den nun viele, wenn nicht gar alle Mainstream-Medien verbreiten. Hierzu nehmen wir als Beispiel den Bericht des Bayerischen Rundfunks (https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/ohne-fundament-arzt-nennt-corona-massnahmen-panikmache,RtaPFlQ).

Wodarg behauptet, dass das neuartige Coronarvirus Sars-Cov-2 nicht neu sei und die Folgen der Infektion nicht schlimmer seien als die jeder anderen Grippe-Saison.

Nein, er behauptet ganz klar, dass jede Saison neue Viren „auf den Markt“ gebracht werden, damit diese sich überhaupt fortpflanzen können. Ein Virus muss sich also zwingend weiterentwickeln, da sonst alle Wirte irgendwann immun wären (Immunsystem).

 Wodarg banalisiert in Youtube-Videos die Gefahr von Corona und unterstellt Wissenschaftlern Panik-Mache. Er operiert mit falschen Zahlen, liefert für seine Behauptungen keine Belege.

Diese Aussage bitte einmal im Hinterkopf behalten, der widmen wir uns gleich.

Die Pathogenität ist höher als bei bisherigen, bei uns im Umlauf befindlichen, Corona-Viren und sogar höher als bei Influenza.

Wodarg stellt sehr gut in seinem Video heraus, dass der Test für Corona auf alten bereits in Datenbank befindlichen Coronaviren gebaut wurde in der Berliner Charité. Eine genaue Untersuchung welcher Virus nun weltweit welche Pathogenität besitzt, kann noch gar nicht statt gefunden haben. Ergo ist diese Aussage definitiv Fakenews, was jeder, der bis drei zählen kann auch sofort erkennt.

Es gibt keine Behandlung, keine Impfung, anders als bei Grippe und anderen Infektionen.

Das ist schlicht falsch und eine gefährliche Täuschung. Es gibt lediglich eine Grippeimpfung für Influenza (verantwortlich für ca. 10% aller Grippeerkrankungen). Eine Verallgemeinerung für alle Viren, ist also eine völlige Falschaussage und dient klar der Meinungsmache und sonst nichts. Zudem wird bei der Impfung der Virenbestand der Saison analysiert und dann grob abgeschätzt was man nächste Saison benötigt – das ist natürlich kein Allheilmittel, sondern dient nur dazu ein paar Influenza-Fälle im Jahr abzudämpfen. Diese werden dann aber laut wissenschaftlichen Untersuchungen von den Rest der Viren befallen.

Viele werden infiziert ohne zu erkranken, stecken aber genau deshalb ältere und immungeschwächte Personen an, die daran schwer erkranken und sterben können.

Es ist bei quasi jeder Erkankung so, dass es einen Teil gibt, der keine Symptome zeigt. Damit sind wir wieder bei Meinungsmache, da dies als besonderes Kriterium herausgestellt wird, das aber keines ist.

Durch den explosionsartigen, exponentiell ansteigenden Infektionsverlauf (anders als bei Influenza) kann es zur Überlastung in Krankenhäusern kommen, so dass auch die Versorgung von Influenza-Infizierten und anderen Erkrankten gefährdet ist und somit auch hier die Todesfallzahlen steigen können, zusätzlich zu Covid-19-Toten. Somit sind die aktuellen Maßnahmen keine Panik-Mache, sondern begründet.

Die Frage ist ja, ob es diesen explosionsartigen Verlauf bei dem neuartigen Coronavirus in höherer Dosierung gibt als bei anderen Viruserkrankungen. Diesen Beweis wird man aber über Jahre nicht erbringen können, da die bisherigen Statistiken hochgradig fragwürdig sind. Zum einen werden nämlich nicht alle getestet, sondern nur die bereits schwer Erkankten primär und zum anderen würde so eine wissenschaftliche Untersuchung, damit sie Qualität besitzt, Jahre benötigen!

Es wird behauptet, Sars-Cov-2 sei kein neuartiges Virus. Zitat: „Corona-Viren gab es schon immer, sie sind bei 7-15 Prozent aller Atemwegserkrankung dabei.“

Hier wird knallhart die Aussage ignoriert und verdreht. Er sagt glasklar im Video, dass es ein mutiertes Virus ist, da dies sonst nicht existieren könnte. Aber es ist eben nicht so, dass es vorher keine mutierten Coronaviren gab. Also eine krasse Lüge oder zumindest eine Ignoranz gegenüber der Aussage Wodargs.

Und weiter, Sars-Cov-2 sei „nichts Besonderes, das heißt nicht, dass sie gefährlicher sind als andere Viren“. Das jetzige Sars-Cov-2 sei nur eine Mutation der bisherigen, üblichen Corona-Viren. „

Im nächsten Absatz geben sie das sogar zu. Da fragt man sich wer hier veralbert werden soll?

Wodarg hat also recht, wenn er sagt, dass Corona-Viren nichts Neues sind. Soweit hat Wodarg recht. (Unrecht hat er hingegen in einem früheren Video, in dem er behauptet, es gebe etwa 100 Viren).

Ja, das ist natürlich wichtig. Die Gesamtanzahl an Viren muss man nun in jedem Fall wissen. Wo ist jetzt genau der Beweis dafür, dass er unrecht hat? Wo sind also die vorher angesprochenen BELEGE? Tja, die vermissen wir auch hier.

Das heißt, dieses Virus kann sich somit leicht übertragen, konkret: von Rachen zu Rachen. Entscheidend: Es ist darüber hinaus deutlich krankheitserregender als die bereits bekannten Corona-Viren, wie die Zahl der vielen Schwerstkranken und Toten eindeutig belegt.

Nein, die unsauberen Statistiken belegen absolut überhaupt nichts. Das ist pure Panikmache und absolut nicht wissenschaftlich. Es werden irgendwelche Zahlen gemeldet von Regimen, bei denen man weiß, dass sie aus wirtschaftlichen Gründen gerne mal Statistiken manipulieren, aber in dem Falle, dass die Zahlen einem in den Kram passen, sind sie plötzlich Fakt. Das ist hochgradig unwissenschaftlich.

Das Robert-Koch-Institut RKI geht sogar davon aus, dass Sars-Cov-2 sogar zu mehr Todesfällen führt als Influenza („echte“ Grippe).

Man geht also davon aus. Aha. Wo sind die Fakten hierfür? Langzeitstudien? Nie gehört? Ok.

Wodarg behauptet auch, aufgrund von Sars-Cov-2 stürben nicht mehr Menschen als durch Influenza. Für diese Behauptung fehlt jeder Beleg, da die Pandemie erst am Anfang steht. Genaue Todesfall-Zahlen gibt es zudem auch nicht zu Influenza. Diese werden jährlich geschätzt. In einer schlechten Saison können es laut Robert-Koch-Institut in Deutschland allein 20.000 Tote durch Influenza sein. Dies betrifft aber eine ganze Saison, also etwa acht Monate, von Oktober bis Mai. In Italien starben innerhalb von sechs Wochen, schon zu Beginn der Pandemie, mehr als 2.500 Menschen an dem neuartigen Corona-Virus.

Das ist der Hammer. Mathematik beherrschen sie auch nicht. 20.000 Tote in 8 Monaten sind also deutlich weniger als 2.500 in 6 Wochen? 8 Monate sind 32 Wochen, ergo wären es 5,3333 mal soviele. Jetzt rechnen sie mal selbst 5,3333 * 2.500. Ich kann Ihnen sagen, dass Sie nicht bei 20.000 landen. Da muss man sich wirklich fremdschämen!

In diesem Zusammenhang auch lesenswert: https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2019/10/04-10-2019/mild-oder-schlimm-wie-war-die-letzte-grippesaison

Also uns reicht es jetzt. Bleiben Sie in jedem Fall zuhause, da wir an der staatlich verordneten Blödheit nichts drehen können. Und für die Umwelt ist es ja augenscheinlich auch super, wenn sich mal nicht so viel bewegt. In diesem Sinne entspannen Sie sich und genießen sie die größte Show aller Zeiten.

Das Recht auf Dummheit wird von der Verfassung geschützt. Es gehört zur Garantie der freien Entfaltung der Persönlichkeit.

Mark Twain

Q, Anonymous, Trump, Defender Europe 2020 – Verschwörungstheorie oder Fakt?

Liebe Leserinnen und Leser,

wir melden uns heute, in der Hochzeit des Coronavirus, mit einer auf den ersten Blick dubios anmutenden Geschichte. Bitte versuchen Sie dennoch offen für vermeintlich absurd klingendes zu sein und finden Sie dabei Ihre eigene Wahrheit.

Es war im Jahr 2017, dass unerwarteterweise Donald Trump die US-Präsidentschaft übernahm. Zuvor hatte er in seinem Wahlkampf immer wieder gegen den sogenannten Deep State gewettert.

Bei diesem handelt es sich laut vieler Verschwörungstheorien um die Kontrolle der Staatsorgane und sämtlicher wichtiger Wirtschaftszweige durch die Reichen und Mächtigen der Welt, daher der Name Deep State, was soviel bedeutet wie „Hinter dem Staat in der Dunkelheit regierende“.
In diesem Wahlkampf griff er auch immer wieder aggressiv die Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton der Demokraten an und warf ihr strafrechtlich relevantes Verhalten vor – im Zuge dessen wurden auch ihre E-Mails geleakt, sprich veröffentlicht, die genau dies zumindest zum Teil bewiesen. Das mediale Echo blieb aber vergleichsweise gering und so konnte sie dennoch als Präsidentschaftskandidatin weiter an der Wahl teilnehmen. Das Ende dieses Wahlkampfes beschrieben wir bereits; der Tenor war danach jedenfalls, dass Trump diese Geschichte in die Karten spielte und Russland ihm angeblich dabei geholfen haben soll die Wahl zu manipulieren (mit Fakten, wie ganz klar ersichtlich ist). Wie man mit Fakten über eine ungeeignete Präsidentschaftskandidatin eine Wahl manipulieren kann, fragen Sie sich?
Tja, das geht wohl nur in einer von korrupten Medien regierten Welt, der so viel an Fakten liegt wie dem Weihnachtsmann am Gewinn.

Nun kommen wir aber zur eigentlichen These, nämlich der, dass es sich bei den Aussagen Trumps nicht nur um Stimmenfang in den südlicheren Regionen der USA handelte, sondern er auch Taten folgen lassen möchte. Und hier wird es etwas kurios: Nicht nur möchte Donald Trump als 45. US-Präsident den Deep State in den USA bekämpfen, nein, er möchte ihn weltweit ausschalten – soweit die These. Hierfür werden alleine 27 europäische Länder (nicht zu verwechseln mit EU-Ländern) genannt, in denen sich der Deep State breit gemacht haben soll. Der Deep State begrenzt sich also nicht auf einen einzigen Staat, sondern ist weltweit vernetzt, ähnlich wie die Mafia.

Um etwas konkreter zu werden – aber auch hier gilt wie zuvor, dass es sich nur um eine Theorie handelt, die im Internet kursiert (!) – ist Defender Europe 2020 nie als europaweite Übung gedacht gewesen, sondern dies wurde nur als Vorwand genutzt, um die Truppen ohne größere Beachtung nach Europa verschieben zu können. De facto wurde Stand heute, den 14.03.2020 die Truppenbewegung wegen des Coronavirus eingestellt. Es gibt weitere Einträge, dass selbst das Coronavirus ein im Labor gezüchtetes Virus ist und dies ebenfalls dafür genutzt werden solle die Bevölkerung sowie die Wirtschaft und Staatsorgane in eine Art Winterschlaf zu versetzen, um den Übergang möglichst reibungslos abzuwickeln.

Zudem gibt es Gerüchte darum, dass Trump für Deutschland und einige andere Länder endlich einen Friedensvertrag aushandeln will. Denn wie er einmal selbst – für viele irritierend – sagte, könne es nicht sein, dass dies bisher noch nicht geschehen ist.

Es ist gar nicht möglich diese Theorien zu verifizieren, aber dennoch muss man feststellen, dass sich die Zufälle in letzter Zeit häufen und es diese Theorien nicht erst seit diesem Jahr, sondern schon einige Jahre darüberhinaus, gibt.

Den Ausgang des Ganzen kann niemand vorhersagen, wir können nur hoffen, dass alle Menschen – egal, ob durch Corona, US Defender Europe oder durch die aufkommende Wirtschaftskrise – möglichst unbeschadet durch kommen. Bitte treffen Sie in jedem Fall Vorkehrungen wie ausreichend Essensvorräte, Batterien, Taschenlampen, Notstromgeneratoren oder alles was für Sie für Ihr Überleben als notwendig erachten. Und helfen Sie einander.

#Frieden #Humanität #Hilfe

Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg.
Mahatma Ghandi

Wer sich weitergehend informieren möchte und des Englischen mächtig ist, findet hier alles zum Thema: https://qanon.pub/