Ist Corona gefährlicher als Influenza – ja oder nein?

Spread the love

Dr. Wolfgang Wodarg, Lungenfacharzt und ehemaliger Leiter eines Gesundheitsamtes in Schleswig-Holstein behauptet, dass Corona eine völlig normale Grippe sei. Wir schauen uns die Thesen mal genauer an und hinterfragen den Faktencheck, den nun viele, wenn nicht gar alle Mainstream-Medien verbreiten. Hierzu nehmen wir als Beispiel den Bericht des Bayerischen Rundfunks (https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/ohne-fundament-arzt-nennt-corona-massnahmen-panikmache,RtaPFlQ).

Wodarg behauptet, dass das neuartige Coronarvirus Sars-Cov-2 nicht neu sei und die Folgen der Infektion nicht schlimmer seien als die jeder anderen Grippe-Saison.

Nein, er behauptet ganz klar, dass jede Saison neue Viren „auf den Markt“ gebracht werden, damit diese sich überhaupt fortpflanzen können. Ein Virus muss sich also zwingend weiterentwickeln, da sonst alle Wirte irgendwann immun wären (Immunsystem).

 Wodarg banalisiert in Youtube-Videos die Gefahr von Corona und unterstellt Wissenschaftlern Panik-Mache. Er operiert mit falschen Zahlen, liefert für seine Behauptungen keine Belege.

Diese Aussage bitte einmal im Hinterkopf behalten, der widmen wir uns gleich.

Die Pathogenität ist höher als bei bisherigen, bei uns im Umlauf befindlichen, Corona-Viren und sogar höher als bei Influenza.

Wodarg stellt sehr gut in seinem Video heraus, dass der Test für Corona auf alten bereits in Datenbank befindlichen Coronaviren gebaut wurde in der Berliner Charité. Eine genaue Untersuchung welcher Virus nun weltweit welche Pathogenität besitzt, kann noch gar nicht statt gefunden haben. Ergo ist diese Aussage definitiv Fakenews, was jeder, der bis drei zählen kann auch sofort erkennt.

Es gibt keine Behandlung, keine Impfung, anders als bei Grippe und anderen Infektionen.

Das ist schlicht falsch und eine gefährliche Täuschung. Es gibt lediglich eine Grippeimpfung für Influenza (verantwortlich für ca. 10% aller Grippeerkrankungen). Eine Verallgemeinerung für alle Viren, ist also eine völlige Falschaussage und dient klar der Meinungsmache und sonst nichts. Zudem wird bei der Impfung der Virenbestand der Saison analysiert und dann grob abgeschätzt was man nächste Saison benötigt – das ist natürlich kein Allheilmittel, sondern dient nur dazu ein paar Influenza-Fälle im Jahr abzudämpfen. Diese werden dann aber laut wissenschaftlichen Untersuchungen von den Rest der Viren befallen.

Viele werden infiziert ohne zu erkranken, stecken aber genau deshalb ältere und immungeschwächte Personen an, die daran schwer erkranken und sterben können.

Es ist bei quasi jeder Erkankung so, dass es einen Teil gibt, der keine Symptome zeigt. Damit sind wir wieder bei Meinungsmache, da dies als besonderes Kriterium herausgestellt wird, das aber keines ist.

Durch den explosionsartigen, exponentiell ansteigenden Infektionsverlauf (anders als bei Influenza) kann es zur Überlastung in Krankenhäusern kommen, so dass auch die Versorgung von Influenza-Infizierten und anderen Erkrankten gefährdet ist und somit auch hier die Todesfallzahlen steigen können, zusätzlich zu Covid-19-Toten. Somit sind die aktuellen Maßnahmen keine Panik-Mache, sondern begründet.

Die Frage ist ja, ob es diesen explosionsartigen Verlauf bei dem neuartigen Coronavirus in höherer Dosierung gibt als bei anderen Viruserkrankungen. Diesen Beweis wird man aber über Jahre nicht erbringen können, da die bisherigen Statistiken hochgradig fragwürdig sind. Zum einen werden nämlich nicht alle getestet, sondern nur die bereits schwer Erkankten primär und zum anderen würde so eine wissenschaftliche Untersuchung, damit sie Qualität besitzt, Jahre benötigen!

Es wird behauptet, Sars-Cov-2 sei kein neuartiges Virus. Zitat: „Corona-Viren gab es schon immer, sie sind bei 7-15 Prozent aller Atemwegserkrankung dabei.“

Hier wird knallhart die Aussage ignoriert und verdreht. Er sagt glasklar im Video, dass es ein mutiertes Virus ist, da dies sonst nicht existieren könnte. Aber es ist eben nicht so, dass es vorher keine mutierten Coronaviren gab. Also eine krasse Lüge oder zumindest eine Ignoranz gegenüber der Aussage Wodargs.

Und weiter, Sars-Cov-2 sei „nichts Besonderes, das heißt nicht, dass sie gefährlicher sind als andere Viren“. Das jetzige Sars-Cov-2 sei nur eine Mutation der bisherigen, üblichen Corona-Viren. „

Im nächsten Absatz geben sie das sogar zu. Da fragt man sich wer hier veralbert werden soll?

Wodarg hat also recht, wenn er sagt, dass Corona-Viren nichts Neues sind. Soweit hat Wodarg recht. (Unrecht hat er hingegen in einem früheren Video, in dem er behauptet, es gebe etwa 100 Viren).

Ja, das ist natürlich wichtig. Die Gesamtanzahl an Viren muss man nun in jedem Fall wissen. Wo ist jetzt genau der Beweis dafür, dass er unrecht hat? Wo sind also die vorher angesprochenen BELEGE? Tja, die vermissen wir auch hier.

Das heißt, dieses Virus kann sich somit leicht übertragen, konkret: von Rachen zu Rachen. Entscheidend: Es ist darüber hinaus deutlich krankheitserregender als die bereits bekannten Corona-Viren, wie die Zahl der vielen Schwerstkranken und Toten eindeutig belegt.

Nein, die unsauberen Statistiken belegen absolut überhaupt nichts. Das ist pure Panikmache und absolut nicht wissenschaftlich. Es werden irgendwelche Zahlen gemeldet von Regimen, bei denen man weiß, dass sie aus wirtschaftlichen Gründen gerne mal Statistiken manipulieren, aber in dem Falle, dass die Zahlen einem in den Kram passen, sind sie plötzlich Fakt. Das ist hochgradig unwissenschaftlich.

Das Robert-Koch-Institut RKI geht sogar davon aus, dass Sars-Cov-2 sogar zu mehr Todesfällen führt als Influenza („echte“ Grippe).

Man geht also davon aus. Aha. Wo sind die Fakten hierfür? Langzeitstudien? Nie gehört? Ok.

Wodarg behauptet auch, aufgrund von Sars-Cov-2 stürben nicht mehr Menschen als durch Influenza. Für diese Behauptung fehlt jeder Beleg, da die Pandemie erst am Anfang steht. Genaue Todesfall-Zahlen gibt es zudem auch nicht zu Influenza. Diese werden jährlich geschätzt. In einer schlechten Saison können es laut Robert-Koch-Institut in Deutschland allein 20.000 Tote durch Influenza sein. Dies betrifft aber eine ganze Saison, also etwa acht Monate, von Oktober bis Mai. In Italien starben innerhalb von sechs Wochen, schon zu Beginn der Pandemie, mehr als 2.500 Menschen an dem neuartigen Corona-Virus.

Das ist der Hammer. Mathematik beherrschen sie auch nicht. 20.000 Tote in 8 Monaten sind also deutlich weniger als 2.500 in 6 Wochen? 8 Monate sind 32 Wochen, ergo wären es 5,3333 mal soviele. Jetzt rechnen sie mal selbst 5,3333 * 2.500. Ich kann Ihnen sagen, dass Sie nicht bei 20.000 landen. Da muss man sich wirklich fremdschämen!

In diesem Zusammenhang auch lesenswert: https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2019/10/04-10-2019/mild-oder-schlimm-wie-war-die-letzte-grippesaison

Also uns reicht es jetzt. Bleiben Sie in jedem Fall zuhause, da wir an der staatlich verordneten Blödheit nichts drehen können. Und für die Umwelt ist es ja augenscheinlich auch super, wenn sich mal nicht so viel bewegt. In diesem Sinne entspannen Sie sich und genießen sie die größte Show aller Zeiten.

Das Recht auf Dummheit wird von der Verfassung geschützt. Es gehört zur Garantie der freien Entfaltung der Persönlichkeit.

Mark Twain

Ein Gedanke zu „Ist Corona gefährlicher als Influenza – ja oder nein?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.